• Startseite
„Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde.“ (Nietzsche)

 

"Schwanenseele"

Tanzstück von Gundula Peuthert mit Musik von Marc Lingk nach Motiven von Peter Tschaikowski
URAUFFÜHRUNG                                                          

Photo Marlis Kross

 

»Schwanenseele« Teaser (Staatstheater Cottbus) from creoflux on Vimeo.

 

  

Uraufführung/ Premiere: 09. Mai 2015

Weitere Vorstellungen:

Sa 03. Oktober 19:30 Uhr

So 18. Oktober 19:00 Uhr

Di 10. November 19:30 Uhr

Do 03. Dezember 19:30 Uhr

Fr 18. Dezember 19:30 Uhr

So 10. Januar 16:00 Uhr

Mi 27. Januar 19:30 Uhr

Rezension

Volkmar Draeger, Lausitzer Rundschau, 11.5.2015

„Gundula Peuthert ist mit diesem Fieberexzess der Wegsuche aus einer schier ausweglosen Situation nicht bloß eine spannende Version in der "Schwanensee"-Nachfolge gelungen, sondern auch ihre bisher überzeugendste Inszenierung. Nahezu alle Aussagen kleidet sie in zeitgenössischen Tanz von imposanter Dichte und Erfindungskraft, ordnet den Figuren Motive zu und kreiert für sie komplett unterschiedliche Duette von Wiedererkennungswert. […] An diesem Abend stimmt alles: vom Weiß und Schwarz der Szene, ob bei Heike Mirbachs beklemmend präsentem Haus oder den Kostümen von Nicole Lorenz; in Marc Lingks bisweilen adagiohafter Musik und Marcus Dörings Videoanteilen. Zuvörderst ist "Schwanenseele" der Abend einer Tänzerin: Greta Datos technisch wie gestalterisch überragende Odette kommt kaum von der Bühne und leistet Außerordentliches zwischen fragil und selbstbewusst. Als Liebender stützt sie Jason Sabrou, als diabolischer Magier glänzt Niko Ilias König. Ein Bravo dem Cottbuser Kleinballett für einen wiederum großen Abend!“